Iodaminosäure


Iodaminosäure
Iod|a|mi|no|säu|re: Sammelbez. für aromatische Aminosäuren mit 1–4 Iod-Atomen, die als Schilddrüsenhormone wirken, z. B. Triiodthyronin u. Thyroxin.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Thyroxin — Thyr|o|xin auch: Thy|ro|xin 〈n. 11; unz.〉 = Schilddrüsenhormon [<grch. thyreos „großer Schild“ + oxys „scharf“] * * * Thy|ro|xin [↑ thyreo , ↑ Ox (2) u. ↑ in (3)], das; s, e; Symbol: T4; …   Universal-Lexikon

  • Triiodthyronin — Tri|iod|thy|ro|nin, eigtl. 3,3′,5 Triiod L thyronin [↑ Thyronin] Abk.: T3; Syn.: (als Freiname:) Liothyronin: farblose krist. Iodaminosäure, Smp. 234 °C, mit stärkerer schilddrüsenhormoneller Wirkung als ↑ Thyroxin …   Universal-Lexikon